• Jerusalem - Grabeskirche
11.03.2018 - 20.03.2018

Pilgerreise | Israel

Galiläischer Frühling

„Galiläischer Frühling“ wird die Zeit des ersten Auftretens Jesu genannt. Er verkündet die Botschaft von Gottes unbedingtem Entgegenkommen und setzt entsprechende Lebenszeichen. Dies im jahreszeitlichen Frühling bei dieser Pilgerreise Israel nachzuvollziehen macht den besonderen Reiz dieser Reise aus, die zunächst in der Wüste die Exodusspur aufnimmt. Unterwegs gibt es Begegnungen mit einheimischen Gesprächspartnern.
Ansprechpartner/in
Michelle Fischer
0651/ 97555-12
1. Tag
Ihre Pilgerreise Israel 2018 beginnt mit dem Flug am frühen Morgen von Düsseldorf nach Tel Aviv. Dann geht es durch das „Philisterland“ nach Süden. Station in Beersheba mit Erinnerung an Abraham, den Vater des Glaubens. Weiterfahrt zum Wüstenkibbuz Mashve Sadeh für zwei Übernachtungen.
2. Tag
Der Weg führt nach Sde Boker. Wanderung durch die Zin-Wüste mit Rückblick auf den Exodus Israels. Weiterfahrt zur Nabathäerstadt Avdat. Unterwegs Blick in das tief eingeschnittene Cannon von Ein Avdat: Wasser in der Wüste. Auf der Akropolis von Avdat bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte und Kultur des Nabathäerreiches vor und nach Christus. Sie besuchen Reste zweier Basiliken aus byzantinischer Zeit und Höhlenwohnungen. Rückfahrt ins Quartier.
3. Tag
Am heutigen Tag Ihrer Pilgerreise haben Sie einen langen Weg vor sich, von der Wüste ins blühende Galiläa, Erinnerung an den langen Weg und Umweg Israels aus der Wüste ins Gelobte Land. Von Sodom aus führt der Weg am Toten Meer entlang bis Jericho. Unterwegs evtl. Gang zum Wasserfall von Ein Gedi oder Besuch in Qumran. Jericho erinnert mit seinem 9.000 Jahre alten Turm an die Anfänge der Zivilisation, die Landnahme-Geschichten und an Lebenszeichen Jesu auf dem Weg nach Jerusalem. Durch den Jordangraben fahren Sie hinauf in die Bet Schean Ebene, dann zum See Gennesaret, zur Heimat Jesu. Quartierbezug für vier Nächte.
See Genezareth
4. Tag
Besinnlicher Tag am See mit Besuch in Kafarnaum „seiner Stadt“, in Mensa Domini und in Tabgha (Siebenquell) mit der wieder hergestellten Kirche aus byzantinischer Zeit. Zeit miteinander teilen, Brotteilen, Leben und Glauben teilen und feiern.
5. Tag
Statio auf dem Berg der Seligpreisungen und Fahrt zu den Jordanquellen am Fuße des Hermon. Wanderung durch das Quellgebiet von Tel Dan, Besuch der Opferstätte und der Ausgrabungen von Tel Dan, der nördlichsten Stadt Israels. In Banjas (Cäsaräa Philippi) Blick auf den Weg der Kirche heute und den Primat. Über die Golanhöhen zurück zum Quartier.
Berg der Seligpreisungen-Foto Michelle Fischer
6. Tag
Halbtagsfahrt nach Kana und Nazaret. Bootsfahrt auf dem See Gennesaret und freie Zeit. Gottesdienst am Ufer und Agape mit Brot und Fisch.
7. Tag
Sie verlassen heute Galiläa und fahren am Mittelmeer entlang bis Cäsarea, wo zur Zeit Jesu die römischen Prokuratoren residierten, u. a. Pontius Pilatus. Im römischen Theater werden Sie an das Leben und Wirken des Apostel Paulus und die Anfänge der Kirche erinnert. Der Weg führt nun hinauf nach Jerusalem, wo Sie am „Modell des Tempels“ Einblick bekommen in das Jerusalem zur Zeit Jesu. Der Weg führt weiter zum Quartier für drei Nächte. Nach dem Abendessen erster Besuch an der Westmauer und in der Altstadt.
Casesarea - Foto Michelle Fischer
8. Tag
Heute fahren Sie zunächst hinauf auf den Ölberg, gehen bei Betfage bis an „die Mauer“, und kommen dann an der Pater Noster Basilika an einen der wichtigsten Orte Jerusalems, in die Grotte der Unterweisung. Vom jüdischen Friedhof aus haben Sie im Morgenlicht einen großartigen Blick auf Jerusalem. Vorbei an der Kapelle Dominus Flevit steigen Sie hinab ins Kidrontal, zum Garten Getsemani. Dort besinnlicher Aufenthalt in der Kirche der Nationen. Der Weg führt dann hinauf durch das Stephanstor über die Via Dolorosa bis zur Grabeskirche.
9. Tag
Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg in die Neustadt von Jerusalem, wo Sie die Gedenkstätte Yad wa shem und das Hadassa Hospital mit den berühmten Fenstern von Marc Chagall besuchen. Freie Zeit in Jerusalem, oder in der „Davids Stadt“ Abstieg durch den Schacht aus der Jebusiterzeit zur Gihon-Quelle.
Yad Vashem, Erinnerung an den Holocaust
10. Tag
Ihre Pilgerreise Israel 2018 endet mit einem Abschlussgottesdienst in der Dormitio Abtei oder in der 6. Station der Via Dolorosa und dem anschließenden Transfer zum Flughafen zum Heimflug.
Preis pro Person
Im Doppelzimmer
1.835 €
Einzelzimmerzuschlag
460 €
Versicherungskompaktpaket
9 €
- Es sind noch Plätze frei -
Jetzt anmelden
Mindestteilnehmerzahl
20 bis spätestens 14.12.2017.
Sollten sich mehr als 24 Teilnehmer anmelden, reduziert sich der Preis um 90,- €. Der Einzelzimmerzuschlag bleibt unverändert. Der endgültige Reisepreis wird Ihnen unmittelbar nach dem Anmeldeschluss mit der Rechnung mitgeteilt.
Unterbringung
Die Unterbringung erfolgt in Kibbuzim in der Negev-Wüste und in Shaar HaGolan, nahe des Sees Genezareth, sowie in einem Hotel der Mittelklasse in Ostjerusalem

11.03. – 13.03.2018: Kibbuz Mashabei Sade in der Negev-Wüste
13.03. – 17.03.2018: Kibbuz Shaar HaGolan in Shaar HaGolan
17.03. – 20.03.2018: Hotel Ritz in Ostjerusalem
Anreise
Sie fliegen mit Linienflügen von Germania ab/bis Düsseldorf:

Hinflug am 11.03.2018:
Düsseldorf – Tel Aviv ST6256 06:00 – 11:25 Uhr

Rückflug am 20.03.2018:
Tel Aviv – Düsseldorf ST6257 14:05 – 16:15 Uhr

Alle angegeben Zeiten sind Ortszeiten und gelten vorbehaltlich Änderungen.
Reiseleitung
Dr. Herbert Hoffmann
Dr. Herbert Hoffmann
Reiseleistungen
  • Linienflug ab/bis Düsseldorf
  • Transfers und Rundreise laut Programm
  • 9 x Übernachtung
  • 9 x Halbpension
  • qualifizierte, deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Trinkgeldpauschale für Fahrer, Reiseleiter und Hotels
  • Inhaltliche und geistliche Leitung durch Prälat Dr. Herbert Hoffmann
Einreise
Zur Einreise nach Israel ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens 6 Monate nach dem vorgesehenen Rückreisetag aus Israel gültig sein muss.
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Impfungen.