• Bran, Karpaten Turism
  • Schwarze Kirche, Karpaten Turism
02.10.2017 - 09.10.2017

Pilgerreise | Wallfahrt zu Klöstern und Kirchen Rumäniens

mit dem Seelsorgebereich Hürth am Maiglersee

Reisen Sie zurück in die Entstehungszeit der berühmten Moldauklöster, bekannt für Ihre Fresken an den Innen- und Außenmauern. Die Reise führt durch die beeindruckende Landschaft der Karpaten, in urige Dörfer und zu atemberaubenden Kulturdenkmälern und Bauwerken. In Siebenbürgen sehen Sie eine Besonderheit: die Kirchenburgen der Siebenbürger Sachsen.
Ansprechpartner/in
Michelle Fischer
0651/ 97555-12
1. Tag: Predeal
Transfer zum Flughafen und Flug nach Bukarest. Empfang durch Ihren Reiseleiter und gemeinsame Fahrt entlang des Prahova Tals nach Predeal. Unterwegs machen Sie einen Stopp in Sinaia, die als Perle der rumänischen Karpaten bekannt ist. Hier besichtigen Sie das Kloster Sinaia, das im 17. Jh. von Mönchen von der Sinai Halbinsel errichtet wurde. Zimmerbezug in Predeal für zwei Nächte.
Kloster Sinaia, Karpaten Turism
2. Tag: Predeal
Am Morgen Fahrt nach Brasov und Stadtrundgang mit Besichtigung des alten Rathausplatzes, der orthodoxen Kirche und der Schwarzen Kirche, dem größten gotischen Sakralbau Osteuropas. Danach besichtigen Sie die Burg Bran, die Ihren Beinamen „Schloss Dracula“ aufgrund der Legende über den blutigen Fürsten erhalten hat. In allen Ecken des Schlosses erwarten Sie Schauergeschichten und versteckte Flurgänge. Am Nachmittag Besuch des Schlosses Peles, die ehemalige Sommerresidenz der rumänischen Königsfamilie der Hohenzollern.
3. Tag: Gura Humorului
Morgens fahren Sie durch den östlichen Teil Siebenbürgens und anschließend entlang des „Roten Sees“ durch die atemberaubende Bicaz-Klamm. Die Bicaz-Klamm ist eine etwa 5 km lange Schlucht, die sich durch die Ost-Karpaten windet. In der Nähe des Passes entstand 1838 durch einen Bergsturz, der den Fluss aufstaute, der „Rote See“ (Lacul Rosu). Kurzer Stopp beim Kloster Neamt, errichtet vom Moldaufürsten Stefan dem Großen. Am späten Nachmittag Ankunft in Gura Humorului, wo Sie für zwei Nächte Ihr Zimmer beziehen.
4. Tag: Klösterrundfahrt
Sie beginnen den Tag mit dem Besuch des Klosters Moldovita, weltbekannt für seine Außenwandmalereien. Hier wird Sie nach Möglichkeit Schwester Tatjiana in die Welt des orthodoxen Glaubens einführen. Über den Obcina Berg gelangen Sie zum Sucevita Kloster, das von einem anderen Malerstil geprägt ist. In der Nähe befindet sich auch das Keramik Zentrum Marginea, wo Sie die Herstellung der schwarzen Keramik sehen. Nachmittags besuchen Sie das Voronet Kloster. Die Kirche innerhalb dieser Klostermauern zählt, wie viele andere Kirchen in der Moldau, zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Kloster Moldovita, Karpaten Turism
5. Tag: Medias
Heute fahren Sie über den Tihuta Pass bis nach Siebenbürgen, auch bekannt als Transsilvanien. Ein historisches und geografisches Gebiet mit einer wechselvollen Geschichte im südlichen Karpatenraum. Kurzer Stopp in Bistritz, um die Kirche mit dem größten Turm Rumäniens zu bewundern. Weiterfahrt über Targu Mures, wo Sie die orthodoxe Kathedrale und den Kulturpalast sehen. Am Nachmittag erreichen Sie Medias und unternehmen einen Stadtrundgang. Hier können Sie u. a. die Margarethenkirche mit dem größten Flügelaltar des Landes besichtigen. Zwei Übernachtungen in Medias.
6. Tag: Medias
Der heutige Tag steht im Zeichen der Kultur der Siebenbürger Sachsen. Die Kirchenburgen gehören zu den bekanntesten historischen Denkmälern der Siebenbürger Sachsen. Sie fahren zunächst nach Biertan (Birthälm), wo Sie die größte aller Wehrkirchen besichtigen. Im Anschluss besuchen Sie Sighisoara (Schässburg). Schässburg ist der schönste und am besten erhaltene mittelalterliche Bau im bäuerlichen, gotischen Renaissance- und Barockstil. Die Befestigungsmauern, die Wehrtürme und die Wohnungen, die zusammen den Komplex bilden, verleihen der Burg den Anblick eines einzigartigen Gebäudekomplexes von unschätzbarem, historischem Wert. Zu besichtigen gibt es hier die Bergkirche sowie die Kirche des früheren Marienklosters. Nachmittags Fahrt mit dem Pferdewagen von Bazna zur sächsischen Kirchenburg Boian/Bonnesdorf.
7. Tag: Sibiu – Bukarest
Am Morgen geht es nach der Feier der Hl. Messe weiter nach Hermannstadt (Sibiu). Während eines Stadtrundganges durch das alte Stadtzentrum sehen Sie u. a. den Großen und Kleinen Ring, die Lügenbrücke und die Evangelische Kathedrale. Weiterfahrt entlang des Olt Tals durch den Roten-Turm-Pass, wo einst die Grenze zwischen Siebenbürgen und Wallachei war. Stopp beim Kloster Cozia, eines der ältesten Klöster Rumäniens. Am Nachmittag Ankunft in Bukarest und erste Stadtrundfahrt. Die breiten Boulevards von Bukarest, Denkmäler wie der Triumphbogen und weite Plätze erklären, warum Bukarest als „klein Paris des Ostens“ bekannt ist. Ein festliches Essen mit Folkloreprogramm in einem örtlichen Restaurant rundet den Tag ab.
8. Tag: Frankfurt
Sie setzen die Besichtigungen in Bukarest fort. Sie sehen die Patriarchenkirche - Sitz des rumänischen orthodoxen Patriarchen, das Dorfmuseum mit seinen Häusern aus allen Gegenden Rumäniens und machen einen Stopp am Palast des Parlamentes, dem zweitgrößten Gebäude der Welt nach dem Pentagon. Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen. Rückflug und Transfer nach Hürth.
Palates des Parlamentes, Karpaten Turism
Preis pro Person
Im Doppelzimmer
798 €
Einzelzimmerzuschlag
130 €
Versicherungskompaktpaket
7 €
- Leider Ausgebucht -
Mindestteilnehmerzahl
Die Reise findet statt!
Unterbringung
Die Unterbringung erfolgt in Hotels der guten Mittelklasse in Predeal, Gura Humorului, Medias und Bukarest.
Anreise
Sie fliegen mit Linienflügen von Eurowings ab/bis Düsseldorf zu voraussichtlich folgenden Zeiten:

Hinflug am 02.10.2017:
Düsseldorf – Bukarest EW9792 10:05 – 13:35 Uhr

Rückflug am 09.10.2017:
Bukarest – Düsseldorf EW9793 14:10 – 15:35 Uhr
Reiseleitung
Pfarrer Dr. Stephan Kremer
Reiseleistungen
  • Flughafentransfer ab/bis Hürth nach Düsseldorf
  • Linienflug wie beschrieben
  • Flughafentransfers und Busgestellung laut Programm
  • 7 x Übernachtung mit Frühstück und Abendessen
  • Durchgehende, qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung laut Programm
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Fahrt mit dem Pferdewagen von Bazna nach Boian
Einreise
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Rumänien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standardimpfungen.
Wichtiger Hinweis
Abweichend zu unseren AGB in den Punkten „2.1. Anzahlung" und "5.3. Rücktritt" beträgt die Anzahlung aufgrund der Bedingungen der Fluggesellschaft bei dieser Reise 40 % des Reisepreises. Die Stornokosten belaufen sich dementsprechend bis 15 Tage vor Reiseantritt auf 40 % des Reisepreises. Ab dem 14. Tag vor Reiseantritt gilt die Staffel laut unseren AGB unter Punkt „5.3. Rücktritt“.