• Peru, Machu-Picchu, www.pixabay.com
  • Titicaca, www.pixabay.com
Verschiedene Termine

Peru

Reise: 12-tägige Rundreise

Erleben Sie die Höhepunkte Perus und tauchen Sie ein in ein Land voller landschaftlicher Schönheit und vielfältiger Kultur. Wir nehmen Sie mit ins Herz des legendären Inkareiches nach Machu Picchu und an den Titicaca See. Bestaunen Sie den Flug des Kondors vor der atemberaubenden Kulisse der schneebedeckten Anden.
Ansprechpartner/in
Katharina Reichert
0651/97555-18
Reisetermine
Die Anreise ist an folgenden Tagen möglich:
28.09.2019
19.10.2019
11.01.2020
08.02.2020
14.03.2020
09.05.2020
13.06.2020
11.07.2020
01.08.2020
22.08.2020
12.09.2020
26.09.2020
10.10.2020
24.10.2020
Weitere Termine auf Anfrage.

1. Tag, Samstag: Ankunft in Lima

Willkommen in Südamerika und willkommen in Lima, der Hauptstadt Perus! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen (Anreise in Eigenregie) werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen und zum Hotel begleitet. In der Küstenstadt am Pazifik lebt ca. ein Drittel der peruanischen Bevölkerung. Hier schlägt nicht nur das politische, sondern auch das wirtschaftliche Herz Perus. Die Altstadt von Lima wurde 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Peru, Lima, Historisches Zentrum - www.pixabay.com

2. Tag, Sonntag: Lima – Arequipa

Heute lernen Sie bei einer Stadtbesichtigung das historische Zentrum Limas und den modernen Stadtteil Miraflores kennen. Entlang der Steilküste führt Sie die Reise zunächst nach Miraflores und auf einen lokalen Markt im Stadtteil Surquillo, bevor Sie auf der Plaza Mayor die Besichtigung der Altstadt starten. In den prächtigen Kolonialbauten mit ihren typischen Balkonen befinden sich der Regierungspalast, der Erzbischofspalast und die Kathedrale von Lima. In der Kathedrale San Juan Apóstol y Evangelista befinden sich die sterblichen Überreste des spanischen Eroberers Francisco Pizarro. Anschließend besuchen Sie das Larco Museum. Hier befindet sich die umfangreichste Sammlung aus der Vorkolonialzeit – stumme Zeugen aus 3 Jahrtausenden peruanischer Geschichte. Am Ende der Führung werden Sie zurück zum Hotel gebracht.
Flug von Lima nach Arequipa.
Am Abend erreichen Sie Arequipa – die weiße Stadt. Sie werden von Ihrem Reiseleiter am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht.

3. Tag, Montag: Arequipa

Sie beginnen Ihre Stadtbesichtigung auf dem Aussichtspunkt Carmen Alto und können den schönen Rundblick über Arequipa genießen. Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen, warum Arequipa die weiße Stadt genannt wird. Sie schlendern durch die kleinen Gässchen des Stadtviertels Yanahuara zu einer im Jahre 1750, im Stile der in Cusco ansässigen Mestizen erbauten Kirche und besuchen die Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Die Plaza de Armas, die 1590 erbaute Jesuitenkirche, den im 17. Jahrhundert errichteten Dom sowie das Santa-Catalina-Kloster – ein mittelalterliches Kloster, das bis heute noch genutzt wird. Auf dem ältesten und schönsten Markt Arequipas, San Camilo, finden Sie von Heilkräutern über Froschsaft viele Kuriositäten. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Peru, Arequipa, www.pixabay.com

4. Tag, Dienstag: Arequipa – Colca Canyon

Die nächsten beiden Tage stehen ganz im Zeichen des Kondors. Bei einem Besuch des Colca Canyons – mit seinen 1.300 Metern einer der tiefsten Canyons der Welt – entdecken Sie eine wunderschöne, raue Landschaft. Vom Aussichtspunkt Patapampa (4.800 m.ü.d.M.) haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die verschiedenen Vulkane, die Arequipa umgeben. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Ihre Unterkunft. Fakultativ können Sie die örtlichen Thermalbäder besuchen.
Colca Canyon, www.pixabay.com

5. Tag, Mittwoch: Colca Canyon - Puno

Früh morgens besuchen Sie das Kreuz des Kondors, von wo aus Sie einen herrlichen Blick ins Colca Tal haben und dem mächtigen Kondor beim Flug zuschauen können, der die morgendlichen Aufwinde für seine Flugstunde nutzt. Auf Ihrem Weg zurück nach Chivay besichtigen Sie die typischen Andendörfer Pinchollo, Maca, Achoma und Yanque und genießen atemberaubende Ausblicke von Antahuilque und Choquetico aus. Weiter geht es nach Puno an den Titicaca See, den heiligen See der Inkas. Unterwegs besuchen Sie Patahuasi, Steinwälder und himmelblaue Seen auf einer Höhe von über 4.000 Metern. Nach ca. sechs Stunden Fahrt erreichen Sie Puno.

6. Tag, Donnerstag: Puno

Diesen Tag verbringen Sie auf und am Titicaca See. Zunächst bringt Sie ein Boot zu den schwimmenden Inseln der Uros. Diese künstlichen, aus Totora Schilff gebundenen Inseln, schwimmen auf dem See und stellen den Lebensraum der Uros da. Die Uros bauten diese Inseln, als sie immer mehr von dem Volk der Aymara bedrängt wurden und leben bis heute dort. Lernen Sie den Alltag des Stammes kennen. Anschließend geht es nach Llachón. In der kleinen Gemeinde begrüßen Sie die Einwohner in ihrer traditionellen Kleidung und Sie lernen mehr über die lokalen Pflanzen, über Textilien und über die alte Spinntechnik, die heute noch zur Herstellung der farbenfrohen Kleidung angewandt wird. Beschließen Sie den Tag mit einem Spaziergang an einem der Strände von Llachon. Anschließend Rückkehr nach Puno.
Titicaca See, www.pixabay.com

7. Tag, Freitag: Puno - Cusco

Heute steht eine ganztägige Busfahrt von Puno nach Cusco auf dem Programm. Sie werden am Hotel abgeholt und zum Busterminal gebracht. Hier besteigen Sie den Linienbus nach Cusco – ins Herz des Inkareiches. Ein deutschsprachiger Führer begleitet Sie auf dieser Fahrt und erzählt Ihnen alles über die Sehenswürdigkeiten – das Städtchen Andahuaylillas, die Ruinen von Racchi und die kleine Stadt Pucara, die Sie unterwegs besichtigen. Mittagessen in Sicuani. Am Busbahnhof von Cusco werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

8. Tag, Samstag: Cusco

Einst war Qosqo, wie der Name sagt „der Nabel der Welt“, heute ist Cusco zumindest das Zentrum des Tourismus. Nirgendwo in Peru ist in einem Ort so viel an Vergangenheit und Moderne vereint. Archäologisch, architektonisch, kulinarisch - Kunsthandwerk, Musik, Literatur – Cusco ist bunt, facettenreich, weltoffen, lebendig und wunderschön. Der Morgen beginnt mit einem Stadtrundgang durch Cusco auf der Plaza de Armas, zunächst mit der Besichtigung der Kathedrale bevor es zum wichtigsten Ort des ehemaligen Inkareiches geht, dem Sonnentempel „Qorikancha“. Der Sonnentempel zeugt von der beeindruckenden Bauweise der Inka. Riesige, präzise gehauene Steine halten ohne Mörtel zusammen. Die meisten Inkabauten wurden durch die Spanier zerstört und nur die Fundamente wurden erhalten, um darauf Paläste, Kloster und Kirchen zu bauen. Auf dem Fundament der Qorikancha erbauten die Spanier das Dominikanerkloster Santo Domingo. Ein weiteres Relikt aus dieser Zeit ist die Festung Sacsayhuaman, die als uneinnehmbar galt, bevor die Spanier 1536 Cusco eroberten. Noch heute existiert ein unterirdischer Gang, der Sacsayhuaman mit dem Qorikancha Tempel verbindet.
Peru, Cusco, www.pixabay.com

9. Tag, Sonntag: Cusco – Valle Sagrado

Heute brechen Sie zu einem Ausflug ins Heilige Tal der Inka auf. In dem kleinen Indiodorf Chinchero befindet sich eine herrliche Kolonialkirche, die auf den Ruinen des Palastes von Tupac Yupanqui errichtet wurde. Die Einwohner der Gemeinde sind sehr katholisch und so ist jeden Sonntag die kleine Kirche gut gefüllt. Die Hauptattraktion ist jedoch der Sonntagsmarkt, auf dem ein reger Tauschhandel stattfindet. Dieser Markt ist bis heute ein authentisches und sehr farbenfrohes Schauspiel. Die Fahrt geht weiter zu den beeindruckenden Salzminen von Maras. Dies ist ein Komplex von hunderten, auf Terrassen angelegten, kleinen Becken, die vom stark salzhaltigen Wasser aus einer nahen Quelle gespeist werden. Die hier befindlichen Minen werden schon seit der Zeit der Inkas zur Salzgewinnung genutzt. Die 1. Salzschicht dient dem menschlichen Konsum, die 2. ist für therapeutische Zwecke vorgesehen und die 3. für Tiere. Jedes Becken produziert im Monat rund 60 kg Salz und wird an einem Tag im Monat „abgeerntet“. Bei Maras besuchen Sie auch eine typische “Chicheria”, wo Sie nicht nur das Inkagetränk, sondern auch Cuy (Meerschweinchen) kosten können. Anschließend besuchen Sie die Ruinen von Moray. Die Anlage selbst besteht aus einer Serie von konzentrischen landwirtschaftlichen Terrassen, einige von ihnen sind 150m tief. Hier sollen die Inkas ein großes landwirtschaftliches Labor unterhalten haben, wo sie verschiedene Mikroklimata herstellen konnten und so eine große Anzahl verschiedener Getreidearten züchten konnten. Die kreisrunden Terrassen von Moray sind von einer traumhaften Landschaft umgeben, so dass Sie hier sowohl eine sehr schöne Landschaft als auch eine hochinteressante archäologische Stätte kennen lernen. Nach einem intensiven und interessanten Ausflug werden Sie zu Ihrem Hotel im heiligen Tal gebracht.

10. Tag, Montag: Valle Sagrado – Huilloc – Machu Picchu

Der Vormittag gewährt Ihnen Einblicke in die heutige Lebensweise und in die Traditionen der indigenen Bevölkerung in Huilloc und der Region. Das Mittagessen nehmen Sie bei einer einheimischen Familie ein. Anschließend werden Sie zum Bahnhof von Ollantaytambo gebracht und treten Ihre Reise nach Aguas Calientes (Zugfahrt unbegleitet), dem Ausgangspunkt zu einem Besuch von Machu Picchu an. Nach der Ankunft in Aguas Calientes werden Sie von Ihrem Reiseleiter erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht.

11. Tag, Dienstag: Machu Picchu

Von Aguas Calientes aus fahren Sie in einem Shuttlebus bis zu der Inkazitadelle von Machu Picchu, die malerisch gelegen, hoch oben auf einem Berg thront. Machu Picchu bedeutet auf Deutsch „Alter Gipfel“ und liegt auf einer Höhe von etwa 2450 Metern. Machu Picchu wurde vor mehr als 500 Jahren unter dem Inka Pachacútec erbaut und noch heute kann man nur vermuten, wann und warum die Inka die Stadt verlassen haben. Sie wurde erst 1911 von dem Amerikaner Hiram Bingham wiederentdeckt. Früher bot die Stadt ca. 1000 Einwohnern ein Heim. Sie war in drei Bezirke unterteilt, den Tempelbezirk, in dem die Inka religiöse Zeremonien durchführten und die Sonnenbahnen berechneten, das Palastviertel und das Wohnviertel. Die gesamte Stadt war von perfekt durchdachten Wasserleitungen durchzogen und die Häuser weisen vielfach, die für die Inkas typische, Trapezform auf. Besondere Höhepunkte sind der „Tempel der drei Fenster“, von dem aus man einen fantastischen Blick über die Anlage hat, der Stein der 32 Kanten, der perfekt in das Gebäude eingearbeitet ist und, einmal mehr, die ungeheure Kunstfertigkeit der Inka-Steinmetze beweist und nicht zu vergessen der in Felsen gehauene Kondor, dessen Körper von einem dreieckigem Stein auf dem Boden gebildet wird. Nach der Führung besteht die Möglichkeit, den Huayna Picchu zu besteigen. Von diesem 300 Meter über Machu Picchu gelegen Gipfel werden die klassischen Fotos auf Machu Picchu geschossen (Vorreservierung nötig).
Am späten Nachmittag nehmen Sie den Zug zurück bis nach Ollantaytambo und von dort den Bus nach Cusco, wo Sie am Abend im Hotel ankommen.
Peru, Machu-Picchu, www.pixabay.com

12. Tag, Mittwoch: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Sobald die Zeit gekommen ist, werden Sie zum Flughafen von Cusco gebracht und fliegen nach Lima. Von dort aus treten Sie die Heimreise an (Rückflug in Eigenregie).
Preis pro Person
Im Doppelzimmer
1.650 €
Einzelzimmerzuschlag
315 €
Versicherungskompaktpaket
12 €
- Es sind noch Plätze frei -
Jetzt anmelden

Zubucherreise

  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Flexibilität: mehrere Termine & eigene Anreise
  • Auf den Spuren der Inka
  • Atemberaubende Landschaften erleben

Mindestteilnehmerzahl
Garantierte Durchführung ab zwei Personen, maximale Gruppengröße 16.
Unterbringung
Die Unterbringung erfolgt in Mittelklassehotels:
1. Nacht: Hotel El Tambo Miraflores in Lima
2. und 3. Nacht: Hotel Casona Plaza in Arequipa
4. Nacht: Hotel Estancia Pozo del Cielo im Colca Canyon
5. und 6. Nacht: Hotel Xima in Puno
7. und 8. Nacht: Hotel Munay Wasi Inn in Cusco
9. Nacht: Hotel San Agustin Urubamba SPA in Urubamba
10. Nacht: Hotel Hatun Inti Classic in Aguas Calientes
11. Nacht: Hotel Munay Wasi Inn in Cusco
Anreise
Flexible Anreise: Bei dieser Reise ist der Flug bewusst nicht enthalten, so dass Sie diesen nach Ihren Wünschen selbst buchen können. Selbstverständlich machen wir Ihnen auch gerne ein unverbindliches Flugangebot.
Reiseleistungen
  • lokale, deutschsprachige Reiseleitung lt. Programm
  • 11 x Übernachtung mit Frühstück
  • Mittagessen am 6., 7. und 10. Tag
  • Ausflüge und Stadtrundfahrten lt. Programm
  • Bus-, Transfer- und Zugfahrten lt. Programm
  • Inlandsflüge Lima – Arequipa und Cusco - Lima
Einreise
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Peru einen mindestens 6 Monate über die Ausreise gültigen Reisepass. Die vorherige Beantragung eines Visums ist für einen touristischen Aufenthalt nicht erforderlich. Touristen können sich grundsätzlich bis zu 90 Tage pro Halbjahr in Peru aufhalten.
Bitte wenden Sie sich bei anderer Staatsangehörigkeit vor Ihrer Buchung an uns, damit wir Sie über die Einreisebestimmungen informieren können.
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standardimpfungen.
Wichtiger Hinweis
Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.