• Krakau, Wawelkathedrale, travel projekt, Wallfahrten Polen, Arche Noah Reisen
  • Messen, Kloster, Kultfiguren, Polen, travel projekt, Reise Wallfahrtsort, Pilgerreisen Polen, Arche Noah Reisen
30.06.2019 - 06.07.2019

Pilgerreise | Südpolen

Kultfiguren, Klöster und die Heimat des polnischen Papstes

Diese Pilgerreise führt Sie durch Südpolen. Sie lernen die niederschlesische Hauptstadt Breslau, das älteste Frauenkloster Schlesiens in Trebnitz und den bekanntesten Wallfahrtsort Polens Tschenstochau kennen. Alle diese Orte spielten eine Rolle im Leben von Papst Johannes Paul II., dessen Geburtsort Sie ebenfalls besuchen. Die alpine Gebirgswelt der Hohen Tatra zeigt Ihnen zudem die wunderschöne Landschaft Polens.
Ansprechpartner/in
Michelle Fischer
0651/ 97555-12
1. Tag, 30.06.2019: Breslau
Flug nach Breslau. Die niederschlesische Metropole ist die erste Station Ihrer Reise zu den heiligsten polnischen Stätten, in denen Papst Johannes Paul II. bis heute verehrt wird. Sie entdecken Breslau bei einem Rundgang durch die Altstadt und beziehen für eine Nacht Ihr Zimmer.
Breslau und das Oppelner Schlesien, travel projekt, Pilgern in Gruppe, Pilgerfahrt Polen
2. Tag, 01.07.2019: Trebnitz – Oppelner Land
Sie verlassen Breslau am Morgen und fahren ein kurzes Stück in nördliche Richtung, um das aus dem 13. Jh. stammende Zisterzienserkloster in Trebnitz zu besuchen. Die Kapelle ist ein Wallfahrtsort für Gläubige aus der ganzen Region, denn hier befindet sich das Grabmal der Heiligen Hedwig – Schutzpatronin Schlesiens. Danach fahren Sie durch das Oppelner Land zum Heiligen Annaberg, der bereits seit Jahrhunderten eine heidnische Kultstätte ist. Sie sehen die Franziskanerkirche, das in Fels geschlagene Amphitheater sowie das Museum der Schlesischen Aufstände, bevor Sie Ihr heutiges Tagesziel Krakau erreichen. Zimmerbezug für vier Nächte.
3. Tag, 02.07.2019: Krakau
Die Königsstadt Krakau war eine wichtige Station im Leben von Papst Johannes Paul II. Bei einer Stadtführung wandeln Sie auf seinen Spuren und sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Besonders sehenswert ist die Marienkirche mit dem weltberühmten, von Hand geschnitzten Marientod-Altar. Den Nachmittag nutzen Sie für individuelle Besichtigungen bevor Sie am Abend durch das Jüdische Viertel spazieren. Hier nehmen Sie Ihr Abendessen ein und lauschen einem Klezmer Konzert.
4. Tag, 03.07.2019: Hohe Tatra
Heute erkundigen Sie die alpine Gebirgswelt der Hohen Tatra. Im Hauptort Zakopane besuchen Sie einen Bauernmarkt und probieren leckere, regionale Produkte. Danach sind Sie in einer kleinen Räucherei eingeladen, wo Sie mit Ziegenkäse aus eigener Herstellung verköstigt werden. Zum Abschluss unternehmen Sie eine Führung durch das „Sanktuarium der Heiligen Muttergottes aus Fatima“ und kehren anschließend nach Krakau zurück.
5. Tag, 04.07.2019: Wadowice
Erster Halt des heutigen Tages ist die kleine Stadt Wadowice, dem Geburtsort von Papst Johannes Paul II. Das Papstgeburtshaus mit Museum ist Anziehungspunkt für tausende Besucher aus der ganzen Welt. Die kleine Ausstellung zeigt viele Exponate und Schriftstücke aus dem weltlichen Leben des Papstes und ein sehr privates und persönliches Bild. Gleich nebenan befindet sich die Marienbasilika mit dem Originaltaufbecken des Papstes. Zu Mittag stärken Sie sich mit „Kremówki Papieski”. Dieser Kuchen war die Lieblingsspeise von Johannes Paul II. Weiterfahrt zum UNESCO-Kloster in Kalwaria Zebrzydowska, auf dessen Kalwarienwegen der Papst häufig und in tiefer Andacht spazieren ging. Zurück in Krakau nehmen Sie das Abendessen in einem Altstadtrestaurant ein und lassen sich die beliebtesten Gerichte der kleinpolnischen Küche schmecken.
6. Tag, 05.07.2019: Tschenstochau
Sie verlassen Krakau und fahren nach Tschenstochau, katholische Hochburg und „spirituelle Hauptstadt“. Im hiesigen Paulinerkloster, das alljährlich von vielen Millionen Pilgern aus der ganzen Welt besucht wird, befindet sich das vom Heiligen Lukas gemalte Gnadenbild der Schwarzen Madonna. Bereits seit 1384 gilt Tschenstochau nach Lourdes und Fatima als wichtigster Wallfahrtsort Europas. Nach einer beeindruckenden Führung und etwas freier Zeit um diesen bedeutenden Ort auf sich wirken zu lassen, setzen Sie die Fahrt nach Katowice fort. Zimmerbezug für eine Nacht.
Paulinerkloster in Czestochowa/Tschenstoachau, Polnisches Fremdenverkehrsamt, Arche Noah Reisen, Gruppenreise Polen
7. Tag, 06.07.2019: Heimreise
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung bevor Sie zum Flughafen Katowice fahren und den Heimflug antreten.
Preis pro Person
Im Doppelzimmer
1.045 €
Einzelzimmerzuschlag
155 €
Versicherungskompaktpaket
6 €
- Es sind noch Plätze frei -
Jetzt anmelden

PilgErleben

  • Auf den Spuren von Papst Johannes Paul II.
  • Besuch des Wallfahrtsortes Tschenstochau
  • Gemeinsame Gottesdienste feiern

StepMap-Karte, Südpolen, Reiseroute Polen
Mindestteilnehmerzahl
20 bis spätestens 15.04.2019.
Unterbringung
Die Unterbringung erfolgt in Hotels der Mittelklasse und guten Mittelklasse der Landeskategorie.
30.06. – 01.07.2019 in Breslau
01.07. – 05.07.2019 in Krakau
05.07. – 06.07.2019 in Katowice
Anreise
Sie fliegen mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Breslau und zurück ab Katowice zu voraussichtlich folgenden Zeiten:

Hinflug am 30.06.2019
Frankfurt – Breslau LH1372 12:55 – 14:10 Uhr

Rückflug am 06.07.2019
Katowice – Frankfurt LH1357 14:40 – 16:15 Uhr
Reiseleitung
Pfarrer Stefan Sänger
Reiseleistungen
  • Linienflug wie beschrieben
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Transfers und Rundreise laut Programm
  • 6 x Übernachtung
  • 6 x Halbpension
  • Käseverköstigung
  • Kostprobe des „Papstkuchens“
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Kopfhörersystem für die Führungen
Einreise
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Polen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Bitte wenden Sie sich bei anderer Staatsangehörigkeit vor Ihrer Buchung an uns, damit wir Sie über die Einreisebestimmungen informieren können.
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über empfohlene Standardimpfungen.
Wichtiger Hinweis
Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.